Übertritt zum Schuljahr 2020/2021

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

der für den 31.03.2020 geplante Informationsabend zum Übertritt an unsere Staatliche Realschule Landshut und auch der „Tag der offenen Tür“ vor Ort müssen leider ersatzlos entfallen.

Anmeldung aus der 4. Jahrgangsstufe und Voranmeldung aus der 5. Jahrgangsstufe:

Die Einschreibung an den weiterführenden Schulen wird um eine Woche nach hinten verschoben und findet nunmehr im Zeitraum vom 18. bis 22. Mai 2020 statt.

Wichtige Termine

  • Die Informationen für den Eintritt in die 5. Jahrgangsstufe erhalten Sie in diesem Schuljahr nur digital.
  • Die Vorstellung der Schule findet in diesem Schuljahr leider nicht statt.
  • Anmeldungen/Aufnahme (nur 4. Jahrgangsstufe) 
    Eine persönliche Anmeldung ist von Montag, 18. Mai bis Mittwoch, 20. Mai von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag 22. Mai von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, möglich. Um Wartezeiten zu verkürzen, bitten wir Sie bereits ab sofort um eine telefonische Terminvereinbarung.
  • Voranmeldung für Schüler, die von der 5. Klasse Hauptschule/Mittelschule an die Realschule wechseln wollen.
    Eine persönliche Voranmeldung ist von Montag, 18. Mai bis Mittwoch, 20. Mai von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag 22. Mai von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, möglich. Um Wartezeiten zu verkürzen, bitten wir Sie bereits ab sofort um eine telefonische Terminvereinbarung.
  • Voranmeldung von Schülern, die zum Schuljahr 2020/2021 vom Gymnasium an die Realschule wechseln wollen.
    Eine persönliche Voranmeldung ist von Montag, 18. Mai bis Mittwoch, 20. Mai von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag 22. Mai von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, möglich. Um Wartezeiten zu verkürzen, bitten wir Sie bereits ab sofort um eine telefonische Terminvereinbarung.
  • Probeunterricht:  Dienstag, 26. Mai bis 28. Donnerstag, 28. Mai 2020

Welche Unterlagen benötigt man zur Anmeldung?

Die Anmeldung an die Realschule muss durch einen Erziehungsberechtigten erfolgen. Bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten mit gemeinsamem Sorgerecht sind beide Unterschriften auf dem Anmeldeblatt erforderlich. Dabei müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Übertrittszeugnis der 4. Klasse Grundschule/Zwischenzeugnis der 5. Klasse Hauptschule im Original bzw. das entsprechende Zwischenzeugnis des Gymnasiums.
  • Geburtsschein oder Geburtsurkunde
  • Sorgerechtsbescheid oder Auszug aus Scheidungsurteil bei geschiedenen bzw. getrennt lebenden Ehepartnern
  • Ärztliche Atteste, z. B. für Lese-Rechtschreib-Störung
  • Nachteilsausgleichbescheinigung bei dauerhafter gesundheitlicher Beeinträchtigung
  • Zeugnis von früheren Schulen, falls die Aufnahme nicht im Anschluss an den Besuch einer Volksschule erfolgt
  • gültiger Impfpass

Die Voranmeldung zum Übertritt ist ab sofort möglich

Voranmeldung zum Übertritt

Aufnahmevoraussetzungen

Für Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse Grundschule gilt:
Bei einem Notendurchschnitt von mindestens 2,66 im Übertrittszeugnis in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht ist der Übertritt uneingeschränkt möglich.
Liegen die genannten Voraussetzungen nicht vor, muss ein Probeunterricht erfolgreich absolviert werden. Vom Ergebnis des Probeunterrichts hängt es ab, ob ein Übertritt möglich ist.

Für Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Hauptschule gilt:
Bei einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 im Jahreszeugnis in den Fächern Deutsch und Mathematik ist der Übertritt ebenfalls uneingeschränkt möglich.
Ein Probeunterricht beim Übertritt von der 5. Klasse Hauptschule ist nicht mehr möglich.
Ausnahme: z. B. Schüler einer Montessori-Schule

zum Aufnahme-Check (Übertrittsvoraussetzungen)

Übertritt vom Gymnasium zur Realschule

Die Aufnahme in eine Realschule erfolgt zu Beginn eines Schuljahres, sonst nur aus wichtigem Grund. Über das Vorliegen wichtiger Gründe entscheidet der Schulleiter/die Schulleiterin der Realschule.

Wird ein Übertritt während es Schuljahres vom Gymnasium an die Realschule angestrebt, ist ein Gutachten des Gymnasiums erforderlich. Für den Übertritt darf nicht allein eine vorübergehende Leistungsschwäche maßgebend sein. Der Übertritt setzt vielmehr eine sorgfältige Beobachtung der Entwicklung des Schülers/der Schülerin voraus.

Außerdem sind Beratungsgespräche am Gymnasium mit den Fachlehrkräften, der Klassenleitung, der Beratungslehrkraft und den Eltern nötig. Die Erfahrung hat gezeigt, dass für manche Schülerinnen und Schüler, die am Gymnasium Schwierigkeiten haben, nicht unbedingt die Realschule allein die geeignete Schulart darstellt.

Weitere Informationen

Die Realschule in Bayern

Die Realschule – eine gute Wahl für die Zukunft

Übertritt an die Realschule

Übertritt und Schulwechsel in Bayern: So geht die Schulkarriere weiter

Mein Bildungsweg

Jeder Abschluss mit Anschluss
Hier können Sie die zahlreichen Wege und Möglichkeiten in Bayerns Schulen interaktiv abfragen.

Übertritt und Aufnahme

Informationen aus dem  Bayerischen Realschulnetz zu Übertritt und Aufnahme.

Stimmen zum Übertritt (Bayerischer Realschullehrerverband)

Probeunterricht

Detaillierte Informationen können Sie im Bayerischen Realschulnetz im Bereich „Eltern – Prüfungen“ nachlesen.

Prüfungsaufgaben des Probeunterrichts

Auf den Seiten des ISB (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung) sind die Prüfungsaufgaben der letzten Jahre für die Fächer Mathematik und Deutsch zusammengestellt.