Streitschlichter

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte?
NEIN! Wenn zwei sich streiten, hilft ein Dritter!

Die frisch fortgebildeten Streitschlichter“.

Dass es an einer Schule, an der ca. 900 Schüler zusammen sind, zu Konflikten kommt, ist ganz normal. Doch manchmal fällt es den Beteiligten schwer, wieder auf den anderen zuzugehen. Dann sind unsere Streitschlichter gefragt. Sie sorgen dafür, dass jeder erst einmal seine Sicht der Dinge erzählen kann. „Dampf ablassen“, wie es so schön heißt. Den Jugendlichen wird zugehört. Sie werden ernst genommen. Die Streitschlichter unterstützen die Streitenden dabei, darüber zu reden, was sie verletzt hat, traurig oder wütend macht, ihre Gefühle zu benennen. Sie helfen, die Kommunikation zwischen den Kontrahenten wieder aufzubauen und schließlich einen Kompromiss zu finden, der die Interessen und Bedürfnisse von beiden berücksichtigt. Jeder soll als Gewinner aus dieser Streitschlichtung gehen. Keiner darf der Verlierer sein.

Unsere Streitschlichter sind für diese Aufgabe bestens ausgebildet.
In einem dreitägigen Seminar lernen die Schüler, wie man aktiv zuhört, „Ich-Botschaften“ formuliert, Gefühle benennt, die Körpersprache interpretiert, Neutralität und Verschwiegenheit wahrt, Lösungen findet, das Selbstbewusstsein stärkt und dass eine Streitschlichtung in fünf Phasen abläuft.

Zudem fördert dieser Kurs die Zusammenarbeit im Team und die Sozialkompetenz, durch die gemeinsame Zeit, in der geübt, gespielt, gekocht und auch sauber gemacht wird.

Nur gemeinsam kann man dies bewältigen!

Unsere Streitschlichter dürfen zurecht stolz auf sich sein, sie zeichnen sich durch ihren Einsatz aus und bekommen dies auch in einem Zertifikat bestätigt.

Marina Aufleger, Karin Fuchs-Schuster