Archiv der Kategorie: Start

Einladung zur 22. Mitgliederversammlung des Vereins der Förderer und Absolventen der Staatlichen Realschule Landshut e. V.

Der Förderverein unterstützt unsere Schule bei zahlreichen Projekten vor allem in finanzieller Hinsicht, wenn es nicht die Zuständigkeit des Sachaufwandsträgers betrifft. So kann das Schulleben z. B. durch die Schulsanitäter, weitere Sportgruppen, Musikveranstaltung, die Streitschlichter, dem Grillfest beim Bunten Abend und vieles mehr bereichert werden. Dafür sind wir unserem Förderverein sehr dankbar!

Früchte des Fleißes geerntet

SRL entlässt 140 Absolventinnen und Absolventen aus „erster Etappe ihres Lebens“

„Leicht ist schwer was.“ Dieser Satz, der im Rahmen der Entlassfeier am Freitagvormittag in der SRL fiel, beschreibt den Weg der jungen Menschen zur Mittleren Reife in geeigneter Weise. Denn dieser Jahrgang war besonderen Corona-Bedingungen ausgesetzt. „Es war anstrengend und alles andere als leicht, den Abschluss unter diesen außergewöhnlichen Umständen der vergangenen beiden Jahre zu schaffen“, so 1. Konrektorin Eva Geppert, stellvertretend für die Schulleiterin Sabine Welzenbach. Nichtsdestotrotz bestanden 140 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich die Abschlussprüfung und konnten in einer würdigen Feier ihr Zeugnis entgegennehmen – 34 davon mit einem Einserschnitt. Die Besten davon waren Johanna Englsberger sowie Katharina Heinrich, beide aus der Klasse 10 f, jeweils mit der Traumnote 1,0, Veronika Bitschurin, 10 f, mit dem Durchschnitt von 1,09 und Anne Hansen, 10 f, mit dem ebenso beachtlichen Ergebnis 1,18.

Die Schulbesten mit Frau Eva Geppert (rechts) und Herrn Andreas Jell

„Ihr erntet heute die Früchte eures Fleißes“, sagte 2. Konrektor Andreas Jell bei seiner Begrüßung und forderte von den jungen Menschen, die zukünftig größtenteils eine Berufsausbildung absolvieren, lebenslange Lernbereitschaft, Teamfähigkeit sowie Charakterstärke. Auch Oberbürgermeister Alexander Putz ging auf die speziellen Coronabedingungen ein, die den Abschlussschülern ein hohes Maß an Flexibilität und Durchhaltevermögen abverlangten. Landshut sei gewachsen und der Bedarf an jungen, gut ausgebildeten Fachkräften sei in jedem Fall da, machte Putz ihnen Mut.

Josef Ramsauer (links), die Schülersprecher und Frau Nemela (rechts)

Daniela Nemela gratulierte herzlich und erbat für die jungen Menschen „ein wenig Gegenwind“. Denn Rückenwind mache den Rücken rund und Gegenwind lasse den Menschen aufrecht gehen, so die Vorsitzende des Elternbeirats. Die Chance, dass jeder sein Ziel auf seine eigene Weise zu erreichen vermag, betonte der Vorsitzende des Fördervereins Josef Ramsauer. „Viele Wege führen nach Rom“, so Ramsauer. Die Schülersprecher Kuk Milot und Zoe Mang, beide 10a, ließen die erlebnisreiche Zeit an der weiterführenden Schule Revue passieren.

Am Ende wurden Armbänder aus Paracords, reißfesten Schnüren aus Fallschirmleine, für zukünftige „Gipfelbesteigungen“ verteilt. Die musikalische Gestaltung lag in den professionellen Händen von Moritz Gill aus der 7 f an der Trompete und seiner Mutter Tanja Wagner am Klavier.

Der Schulhof war entsprechend dem freudigen Anlass farbenfroh und festlich dekoriert. Dort erhielten die jungen Menschen im Anschluss an den Festakt in der Aula aus den Händen ihrer Klassenlehrkräfte die Zeugnisse.

„Das wird eine Schule auf Top-Niveau“

Neue Staatliche Realschule feiert Richtfest – Inbetriebnahme voraussichtlich in zwei Jahren
Artikel aus der LZ vom 09.07.2022 – Von Uli Karg – Fotos: Christian Sobotta

Rund ein Jahr nach dem ersten Spatenstich für die neue Staatliche Realschule ist am Mittwochnachmittag 06.07,.2022 an der Fuggerstraße Richtfest gefeiert worden. Über das neue Schulgebäude samt Dreifachturnhalle informierte zuvor bei einem Pressetermin Sebastian Kittelberger vom Stuttgarter Architekturbüro Dasch-Zürn-Partner, das auch das neue Landratsamt plant. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich, Stand 2019, auf 52,5 Millionen Euro. Im September 2024 soll die Schule in Betrieb genommen werden.

Zwei große Lichthöfe, viel Sichtbeton im Inneren, eine von Glas und lasierter Fichte dominierte Außenhaut, maßgeblich geprägt durch umlaufende Balkone – so wird sich die neue Staatliche Realschule nach ihrer Fertigstellung präsentieren. Einen ersten Eindruck von Raumwirkung und architektonischem Anspruch vermittelte ein Baustellenrundgang, bei dem auch Details wie ein Trinkbrunnen nicht außer Acht gelassen wurden.

„Schönerer Schulstandort ist kaum zu finden“

Die große Treppen- und Sitzanlage in der Pausenhalle, deren Basis sich aktuell in blankem Beton präsentiert, wird ebenso aus Holz gearbeitet sein wie Türen, Wandverkleidungen und Schränke. Auf breiten Fluren soll es offene Lernlandschaften geben, von den Klassenzimmern aus bietet sich ein Blick auf Flutmulde, Martinskirche und Burg Trausnitz. „Ein schönerer Schulstandort“, meinte Oberbürgermeister Alexander Putz bei der Besichtigung, „ist kaum zu finden.

Alexander Putz, Oberbürgermeister der Stadt Landshut

“Eben auf jenes Panorama ist der flügelförmige Bau, von den Architekten „Schmetterling“ genannt, denn auch ausgerichtet. In diese Blickachse wiederum ist die Dreifachturnhalle platziert, deren Deckenkonstruktion sich bereits in einer gestaffelten Fichtenholzkonstruktion präsentiert. Die eingeschossige Halle ist mit einem Galeriegeschoss versehen, in dem Umkleiden und Waschräume untergebracht sind. Darunter befinden sich Geräte-, Lehrer- und Nebenräume, alle jeweils den trennbaren Hallenbereichen zugeordnet.

Oberbürgermeister Alexander Putz machte bei der Baustellenbegehung keinen Hehl aus seiner Begeisterung für das Objekt. „Es wird eine wunderschöne Schule, das sieht man jetzt in natura natürlich noch besser als während der Planungen“, sagte er im Anschluss an den Pressetermin gegenüber unserer Redaktion. „Das wird eine Schule auf Top-Niveau.

Anton Huber, Ministerialrat des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Manfred Brodschelm, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Niederbayern
Sabine Welzenbach, Schulleiterin; Eva Geppert, Konrektorin und Frau Eva Strasser, Amtsleitung Schulverwaltungsamt (v. r.)

“Zum positiven Gesamteindruck habe bislang außerdem, so Putz, die „sehr gute Zusammenarbeit“ mit der Schulfamilie der Staatlichen Realschule und der Dienststelle des Ministerialbeauftragten für Realschulen beigetragen.

Schulen in Landshut investieren in Digitalisierung und Technik

VR-Bank Landshut spendet 4.000 Euro für Projekte

Die VR-Bank Landshut spendete Anfang Juli insgesamt 4.000 Euro an Landshuter Schulen, um diese bei diversen Projekten zu unterstützen. Jede Schule erhielt 1.000 Euro, welche die finanziellen Möglichkeiten erweitern.

Die Freude der Schulen war groß, als diese von der Spende erfuhren. „Kinder sind unsere Zukunft. Als VR-Bank möchten wir uns deswegen besonders für die Jugend einsetzen. Alle Schulen haben großartige Projekte für die Schülerinnen und Schüler, das unterstützen wir gern“, so Assistenz des Vorstands, Norbert Karl.

Sabine Welzenbach, Schulleiterin der Staatlichen Realschule, möchte die Spende für die Technikausstattung der Aula verwenden. Die Staatliche Wirtschaftsschule, mit Schulleiterin Elisabeth Wittmann, wird die finanzielle Zuwendung für das Projekt Jahresbericht einsetzen. Dr. Oliver Klosa, Schulleiter der Wirtschaftsschule Seligenthal, investiert die 1.000 Euro in den Aufbau eines Digital-Labors. Schulleiterin der Ursulinen Realschule, Angela Schleibinger, lässt das Geld in das Projekt Robotics fließen.

Foto: VR-Bank Landshut
Personen v. l. n. r.: Assistenz des Vorstands Norbert Karl, Schulleiterin der Staatlichen Realschule Landshut Sabine Welzenbach

Möglich macht diese Spenden das Gewinnsparen der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken, da ein Teilbetrag jedes Gewinnsparloses als Spende verwendet wird. Damit werden unterschiedliche gemeinnützige und karitative Einrichtungen der Region unterstützt.

Bunter Abend 2022

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,
liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler,

die Schulfamilie lädt am Dienstag, 19. Juli sehr herzlich zum Bunten Abend ein.

Ab 17:30 Uhr findet im Pausenhof ein „Buntes Treiben“ mit kulinarischen und unterhaltsamen Marktständen von Schülern und Elternbeirat statt.

Von 18:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr erwartet Sie in unserer Aula
ein Buntes Programm mit Vorführung von einzelnen Fachschaften.

Ab 19:30 Uhr lädt der Förderverein, unterstützt von der SMV,
zu einem gemütlichen Grillfest auf dem Pausenhof ein.

Sabine Welzenbach, Schulleiterin

Landshut, im Juni 2022

Besuch des Landgerichts Landshut

Die Schüler der Klasse 9b setzten sich in den vergangenen Unterrichtsstunden intensiv mit dem Thema „Strafrecht“ auseinander. Der Unterrichtsgang zum Landgericht Landshut erweiterte den Blick auf das Thema. Bei zwei realistischen Verhandlungen erkannten die Schüler den Ablauf einer Hauptverhandlung wieder und konnten die Rechtsprechung aufgrund ihres erworbenen Wissens nachvollziehen. Dieser Unterrichtsgang schaffte den Bezug von der Theorie hin zur Praxis.

Kletterspaß beim DAV Landshut

Im Rahmen des Sportunterrichts ging es am Montag, den 22.06.22, für die Schülerinnen der Klassen 8 a/d zum Kletterzentrum des DAV in Landshut.

Nachdem die Turnschuhe durch Kletterschuhe ersetzt waren, hieß es: „Ab in die Boulderhalle!“

Auf den großen Matten wurde zuerst eine Bewegungsgeschichte erzählt, die zum lustigen Aufwärmen anregte.

Nach einigen Sicherheitseinweisungen konnten die Mädchen dann selbstständig an die Wand gehen und verschiedene Routen klettern.

Für eine kurze Verschnaufpause sammelten sich alle und besprachen erste Eindrücke und Fragen. Danach wurde die Sportklasse in zwei Gruppen eingeteilt, die sich einen spannenden Wettkampf lieferten.

Eine Zahlenpyramide (siehe Foto), bei der sich hinter jeder Zahl eine Aufgabe versteckte, musste bestritten werden. Dabei ging es natürlich darum, welche Pyramide als Erstes durchgestrichen war.

Beide Teams gaben ihr Bestes, sodass sogar die Bouldertrainer begeistert waren. Das Rennen sicherte sich letztendlich mit einem geringen Vorsprung Gruppe 2.

Ein großes Dankeschön gilt den Trainern des Kletterzentrums Landshut, die uns einen Einblick in die Boulderhalle gewährt haben. Und falls man sich fragt, ob die Mädchen Spaß hatten, sprechen die Bilder für sich…

Isabella Eckl

Schnuppertraining im clever fit Landshut

Aufgrund einiger coronabedingter Terminverschiebungen stand für die Mädchen der Klassen 10 a/c am Freitag, den 27.05.22, endlich das Schnuppertraining im clever fit Landshut auf dem Programm.

Mit einem kurzen und intensiven Warm-up im freien Trainingsbereich machten sich die 20 Schülerinnen für den Trainingszirkel bereit.

Nach einer umfassenden Einführung an den Geräten konnte jeder selbstständig trainieren. Unter dem permanenten Blick der Trainer wurden sämtliche Muskelpartien von Oberkörper- bis Beinmuskulatur gestärkt.

Da es nach dem Kraftzirkel noch nicht genug für unsere Zehntklässlerinnen war, wurden noch gemeinsame Übungen zur Ganzkörperstabilisation angeleitet. Mit Schlingentrainern, Kettlebells, Stepbrettern und Hanteln wurden auch noch die letzten Kraftreserven herausgekitzelt.

Der ein oder andere Muskelkater wird nach einigen Tagen wieder vergehen, aber der Einblick ins Fitnessstudio bleibt erhalten.

Isabella Eckl

Nachruf für einen ehemaligen Schulleiter

Seit 1970 unterrichtete Herr Josef Kronthaler an unserer Schule Erdkunde und Deutsch, später leitete er das Studienseminar und unterstützte als Realschuloberlehrer den Ministerialbeauftragten bei seinen Aufgaben.

Während seiner Amtszeit als Schulleiter von 1980 bis 1993 baute er an der Realschule die Schulbücherei aus und führte den Computer in den Unterricht ein.

Nach beinahe 15 Jahren als Schulleiter der Staatlichen Realschule Landshut trat Josef Kronthaler mit dem Jahresende 1993 in den verdienten Ruhestand.